Cocktail Themen

Blog

Die neuesten Rezepte, Dekorationtipps und Insights aus der Cocktailwelt im überblick.

Rezepte

Ein frischer Julep Martini für den heißen Sommerabend oder den Winter Warmer mit Zimt?

Lexikon

Das umfassende Cocktail-Kompendium für den Einstieg in die kreative Welt der Barkultur.

Schule

Genieße auch zu Hause gute Cocktails. Alles Wissenswerte zum Thema findest du hier.

Zubehör

Cobbler, Muddler oder Stirrer? Nie gehört? Wir erklären, womit dein Traumcocktail entsteht.

Home » Blog

Cocktail-Trends aus aller Welt

Von: am 23. Mai 2011

SidecarJede Stadt hat ihre ganz eigenen, schnelllebigen Trends, aus denen wiederum globale Trends entstehen. Um Euch einen Einblick zu geben, was in Sachen Cocktails momentan in den Metropolen dieser Welt angesagt ist, haben wir für Euch einige Insider-Informationen gesammelt.

London

Die Barszene in London ist eine der aufregendsten und vielfältigsten der Welt. Vom einfachen Pub bis zur pompös ausgestatteten Edelbar gibt es hier alles. Die Engländer gehen gerne direkt nach der Arbeit in Bars, um dort mit Freunden in den schönen Abend zu starten. Neben Bier und Cider werden in einer englischen Bar vor allem Shooter (Mini-Cocktails mit maximal 2-3 Zutaten) und Cocktails getrunken. Ein Klassiker aus England ist nach wie vor der Pimm’s No.1 Cup.  Pimm’s ist eine Mix-Spirituose mit 25% Vol. alc. auf Gin-Basis, die Liköre, Fruchtsaft und eine geheim gehaltene Gewürzmischung enthält. 5cl Pimms werden auf Eis mit Sprite oder Ginger Ale gegossen, Orangen- und Gurkenscheiben sorgen für den extra frischen Geschmack Der Evergreen-Cocktail wurde 1840 von James Pimm, dem Besitzer der Londoner Oyster Bar, erfunden. Also wenn Ihr das nächste Mal in London seid, einfach probieren: Z.B. in der Cocktail-Bar Sketch in Mayfair, 9 Conduit Street. Hier gibt’s neben dem supercoolen Ambiente geniale Drinks und mit etwas Glück Kate Moss als Tischnachbarin.

New York

Cosmopolitan, Sex on the Beach oder Margarita – das sind die klassischen Cocktails aus der Stadt, die niemals schläft. New York ist eine Metropole in der ständig neue Trends entdeckt werden. Was das Bar-Angebot angeht, ist New York Vorreiter weltweit. Die New Yorker lieben das Nachtleben ihrer Stadt und das zu Recht. So lässt es sich mit dem angesagten Sidecar gut auf einer der schönen Dachterrassen-Bars aushalten. Das Temperament und die Lebensfreude die New York ausstrahlt, inspiriert die Bartender ständig neue Cocktails zu kreieren, die weltweit für einen echten Hype sorgen. Diejenigen die allen schon einen Trend voraus sind, trinken Cocktails mit Sake, Vinegar oder hausgemachten Bitters mit ausgefallenen Geschmacksrichtungen wie beispielsweise Rose oder Lavendel. Wenn Ihr das nächste Mal in der Traumstadt New York seid, dann verpasst auf keinen Fall die Cocktail-Bar Mayahuel in der 304 E. 6th Street im East Village. Sie wurde vergangenes Jahr zur “World’s Best New Cocktail Bar“ gekürt.

Berlin

Wir Deutschen brauchen uns mit unserer Barkultur in keiner Weise hinter den anderen Metropolen zu verstecken. Berlin ist die neue Lieblingsstadt vieler junger Leute und Touristen. Ob eine trashige Bar in Berlin Friedrichshain oder eine Skylounge mit Blick über die ganze Stadt, alles ist jung, hip, flippig und einfach unverwechselbar. Ein echter Anwärter für das momentane Kultgetränk der Hauptstadt ist der Berlin Sour. Trendsetter trinken in der warmen Jahreszeit Cocktails mit saisonalen Früchten oder Cachaca, einem brasilianischen Zuckerrohr-Schnaps. Cocktail-Infusionen sind ebenfalls ein neuer Berlin-Trend. Hier braucht sich keiner zu fürchten, es handelt sich lediglich um frische Zutaten wie beispielsweise Vanille, Ingwer oder Basilikum die in Spirituosen wie Rum eingelegt werden. Da bleibt nur zu sagen: Außergewöhnlich und am Puls der Zeit – So ist Berlin!

Paris

Wenn es ums Essen und Trinken geht, sind die Franzosen Spitzenreiter. Ihre perfektionistische Art und die Leidenschaft,  schmeckt man mit jedem Bissen und in jedem Schluck, den man trinkt. Vielleicht kommt auch deshalb die Königsdisziplin aller Getränke aus diesem wundervollen Land. Der Champagner ist das Lieblingsgetränk der Pariser. Ob Rosé Champagner, Klassisch rein, oder mit einem Spritzer Cassis. Die Pariser flüstern dann nur noch: „Je t’aime!“ und nippen an ihrem Glas. Die Stadt bietet eine Menge kleiner Cafés, Bars und Nachtclubs. Empfehlenswert sind die Bars in den großen Hotels, wie die Hemingway Bar im Ritz. Hier wird Cocktailkunst groß geschrieben. Unsere Lieblingsbar im Herzen von Paris ist die Bound Bar, 49 Avenue George V.  Hier treffen sich die Pariser Bohéme und Gäste aus aller Welt zu perfekten Drinks und Sushi. Absolut exklusiv und trés chic.

Kuba

Kuba steht nicht nur für Zigarren und Musik. Auch der bekannte Cocktail Mojito stammt von dort und ist bis heute weit über die Grenzen hinaus ein echter Evergreen. Bekannt gemacht hat ihn der Schriftsteller Ernest Hemingway. Er versüßte sich damit die Zeit an vielen Bars auf der ganzen Welt. Der Cocktail ist leicht herzustellen und man meint sofort, die rassige Musik Kubas und das Meeresrauschen zu hören. Für einen echten Mojito wie Ernest Hemingway ihn trank, benötigt man kubanischen Rum, frische Minze, Limetten, Rohrzucker, Sodawasser und Crushed Ice. Am besten schmeckt er natürlich direkt vor Ort. Wenn Ihr also das nächste Mal in Kuba seid, dann macht einen Abstecher in das Café de O`Reilly. Ernest Hemingway diente hier als Inspiration. Das macht sich besonders bemerkbar, wenn man sich hier einen der Havanna Specials (Rum mit Ananassaft) bestellt und kubanische Livemusik gespielt wird. Solltet Ihr nicht so schnell nach Kuba kommen, hier noch ein Mojito  Rezept für zu Hause:

Zuerst wird eine halbe Limette geviertelt und zusammen mit dem Rohrzucker und vier bis fünf Minzblättern in ein Cocktail-Glas gegeben. Alles zusammen muss nun gestampft werden, so dass sich der Limettensaft und das Aroma der Minze mit dem Rohrzucker vermischen. Anschließend gibt man das Crushed Ice und 6cl des kubanischen Rums hinzu. Nun wird das Glas nur noch mit dem Sodawasser aufgefüllt. Als Dekoration eignen sich Limettenscheiben und Minzblätter.


Kommentare

Kommentare